Video- oder Audiodateien können nicht abgespielt werden

Manchmal kann der Inhalt einer Webseite in Form eines Videos oder einer Audiodatei von Firefox nicht fehlerfrei heruntergeladen oder verarbeitet werden. Dieser Artikel liefert Ihnen passende Lösungsvorschläge.

Prüfen Sie die Position des Schiebereglers für Firefox im Lautstärkemixer

Der Lautstärkemixer besitzt einen eigenen Schieberegler für Firefox. Prüfen Sie den Lautstärkemixer und stellen Sie sicher, dass der Schieberegler für Mozilla Firefox nicht am unteren Ende der Lautstärkeskala steht und der Ton nicht ausgeschaltet ist (kein rot-weißer Kreis unten auf dem Lautsprechersymbol).
Lautstärkemixer fx85 win10

Laden Sie die Webseite neu

Manchmal wird eine von Ihnen an den Systemeinstellungen vorgenommene Änderung (z. B. die Wahl eines anderen Audiogeräts im Lautstärkemixer) in einem bereits geöffneten Tab nicht korrekt übernommen. Laden Sie die Webseite neu und prüfen Sie dann, ob das Problem nun behoben ist.

Automatische Wiedergabe von Ton erlauben

Firefox blockiert möglicherweise die automatische Wiedergabe von Medien mit Ton. Der Artikel Automatische Wiedergabe von Medien durch Websites in Firefox erlauben oder blockieren beschreibt, wie Sie die Wiedergabe ermöglichen.

Möglicherweise müssen Sie die benötigte PulseAudio-Software installieren

Wenn Sie die Benachrichtigung „Um Audiodateien wiederzugeben, müssen Sie möglicherweise die benötigte PulseAudio-Software installieren“ erhalten, bedeutet das, dass Firefox die PulseAudio-Software nicht findet oder sie nicht verwenden kann. Zur Wiedergabe sämtlicher Audiodateien über Firefox wird die PulseAudio-Software vorausgesetzt. In den meisten Linux-Distributionen ist PulseAudio bereits vorinstalliert.

Überprüfen Sie mit der Software-Paketverwaltung Ihres Systems, dass PulseAudio korrekt installiert ist.

HTML5-Audio und -Video

Firefox unterstützt von Haus aus offene Medienformate, wie MP3, WebM, Ogg und WAVE. Bei der Wiedergabe von MP4-Dateien greift Firefox jedoch auf Multimedia-Codecs für AAC und H.264 zurück, die vom System bereitgestellt werden müssen. Weitere Informationen erhalten Sie im Artikel HTML5-Video und -Audio in Firefox.

Möglicherweise benötigen Sie das aktuelle „Media Feature Pack für Windows N“

In den N-Editionen von Windows fehlen der Windows Media Player und andere Komponenten zur Medienwiedergabe, die Firefox zum korrekten Dekodieren und Abspielen von Videos und Musik benötigt. Möglicherweise müssen Sie deshalb das Media Feature Pack von Microsofts Webseite installieren oder aktualisieren. Im Artikel Video- und Audio-Wiedergabeprobleme in Firefox unter Windows beheben erhalten Sie weitere Informationen.

Probleme bei der Wiedergabe von Videos mit DRM-Kopierschutz

Wenn Probleme beim Abspielen von DRM-geschützten Inhalten von Amazon Prime, Netflix, Hulu, Disney+ und anderen Streamingdiensten auftreten: Wählen Sie in Ihren Firefox-Einstellungen den Abschnitt Allgemein, gehen Sie zum Bereich Dateien und Anwendungen und dort zum Absatz „Inhalte mit DRM-Kopierschutz“ (DRM = Digitale Rechteverwaltung). Stellen Sie sicher, dass neben der Zeile Inhalte mit DRM-Kopierschutz wiedergeben das Häkchen gesetzt ist. Außerdem muss das Plugin „Google Widevine“ aktiviert sein. Weitere Informationen erhalten Sie im Artikel Inhalte mit DRM-Kopierschutz in Firefox ansehen.

Bitte beachten Sie: Google Widevine beendete am 31. Mai 2021 die Unterstützung für 32-Bit-Systeme von Linux. Unterstützt werden nur noch 64-Bit-Systeme von Linux.
Bitte beachten Sie: Die aktuelle Version von Google Widevine ist nicht mehr kompatibel mit älteren macOS-Versionen wie OS X 10.9 und 10.10. Nur macOS-Versionen 10.11 und höher werden unterstützt.

Den Cache leeren

Informationen erhalten Sie im Artikel Wie Sie den Cache leeren können.

Deaktivieren Sie störende Erweiterungen und Werbeblocker

  • Manchmal verhindern Programme, die Werbung blockieren (wie Anti-Banner-Filter bzw. Internet-Sicherheitsprogramme), oder Erweiterungen (z. B. uBlock Origin oder Adblock Plus) das korrekte Abspielen von Audio- oder Videoinhalten.
  • Wird die Seite mit deaktivierten Werbeblockern korrekt abgespielt, können Sie diese zur Ausnahmenliste Ihres Werbeblocker-Filters hinzufügen.
  • Wenn Videos oder Audiodateien mit deaktivierten Erweiterungen korrekt funktionieren, verursacht eine Ihrer Erweiterungen das Problem. Weitere Informationen dazu erhalten Sie im Artikel Beheben von häufigen Firefox-Problemen mit Erweiterungen, Themes oder Hardwarebeschleunigung.

Bestimmte Firefox-Einstellungen überprüfen

  • Cookies:
    1. Klicken Sie auf die Menüschaltfläche menu button de fx70menu button de fx89 und wählen Sie Einstellungen.Klicken Sie in der Menüleiste am oberen Bildschirmrand auf Firefox und wählen Sie Einstellungen.
    2. Wählen Sie den Abschnitt Datenschutz & Sicherheit und gehen Sie zum Bereich Cookies und Websitedaten.
    3. Stellen Sie sicher, dass Cookies erlaubt sind und die Website nicht in der Ausnahmenliste enthalten ist.
  • Chronik:
    1. Klicken Sie auf die Menüschaltfläche menu button de fx70menu button de fx89 und wählen Sie Einstellungen.Klicken Sie in der Menüleiste am oberen Bildschirmrand auf Firefox und wählen Sie Einstellungen.
    2. Wählen Sie den Abschnitt Datenschutz & Sicherheit und gehen Sie zum Bereich Chronik.
    3. Stellen Sie sicher, dass neben der Zeile Firefox wird eine Chronik im Auswahlmenü die Option anlegen festgelegt ist.
  • Pop-up-Fenster:
    1. Klicken Sie auf die Menüschaltfläche menu button de fx70menu button de fx89 und wählen Sie Einstellungen.Klicken Sie in der Menüleiste am oberen Bildschirmrand auf Firefox und wählen Sie Einstellungen.
    2. Wählen Sie den Abschnitt Datenschutz & Sicherheit und gehen Sie zum Bereich Berechtigungen.
    3. Klicken Sie neben dem Eintrag Pop-up-Fenster blockieren auf die Schaltfläche Ausnahmen… und erlauben Sie im sich öffnenden Dialog „Berechtigte Websites - Pop-ups” diese Website als Ausnahme.

Einstellungen zurücksetzen

Im Artikel Benutzereinstellungen zurücksetzen erhalten Sie weitere Informationen.

Spezielle Einträge in den Hosts-Dateien entfernen (für erfahrene Nutzer)

Wenn Sie die Hosts-Datei von Windows zum Blocken von Webseiten benutzen, können Sie diese vorübergehend deaktivieren, indem Sie sie in Xhosts umbenennen. Oder Sie editieren die Hosts-Datei, um bestimmte Einträge zu entfernen, die Videos oder bestimmte Seiten in ihrer Funktionsfähigkeit behindern können (ein Beispiel finden Sie in diesem englischsprachigen Thread). Um Änderungen an Ihrer Hosts-Datei zu ermöglichen, müssen Sie durch Eingabe des Kommandos ipconfig /flushdns im Ausführen-Eingabefeld von Windows möglicherweise den DNS-Cache leeren.

Ähnliche Artikel


Basiert auf Informationen aus Video or audio does not play (mozillaZine KB)

War der Artikel hilfreich?

Bitte warten…

Diese netten Menschen haben geholfen, diesen Artikel zu schreiben:

Illustration of hands

Mitmachen

Vergrößern und teilen Sie Ihr Fachwissen mit anderen. Beantworten Sie Fragen und verbessern Sie unsere Wissensdatenbank.

Weitere Informationen