Von der 32-Bit-Version zum 64-Bit-Firefox wechseln

Versionsdaten
  • Versions-ID: 142393
  • Erstellt:
  • Autor: Artist
  • Kommentar: kl. Anpassungen
  • Überprüft: Ja
  • Überprüft:
  • Überprüft von: Artist
  • Freigegeben? Ja
  • Ist das die aktuelle Version? Nein
  • Bereit zum Übersetzen: Nein
Quelltext der Version
Vorschau der Änderung

Dieser Artikel betrifft ausschließlich Firefox für Windows.

Die 64-Bit-Version von Firefox ermöglicht eine höhere Leistung als die 32-Bit-Version. Möchten Sie auf die 64-Bit-Version von Firefox umsteigen? Installieren Sie dazu einfach die 64-Bit-Version und deinstallieren Sie die 32-Bit-Version. Ihre Firefox-Benutzerdaten (Passwörter, Lesezeichen, Einstellungen, Erweiterungen und Themes usw.) bleiben dabei erhalten.

  • Die 64-Bit-Version von Firefox erfordert eine 64-Bit-Version von Windows 7/8/10 oder höher. Um herauszufinden, ob Sie eine 64-Bit-Version von Windows verwenden, besuchen Sie diese Microsoft-Seite.
  • Benutzer von Microsoft Office Outlook: Bevor Sie zur 64-Bit-Version von Firefox wechseln, empfehlen wir Ihnen, Ihren Standardbrowser zuvor auf den Internet Explorer oder Microsoft Edge umzustellen. Nach dem Wechsel zur 64-Bit-Version können Sie wieder Firefox als Standardbrowser einsetzen. Einzelheiten dazu erhalten Sie weiter unten im Artikel.

Mit diesen Schritten wechseln Sie zur 64-Bit-Version von Firefox:

  1. Besuchen Sie die Download-Seite von Mozilla Firefox und klicken Sie auf den Windows 64-Bit-Link für die deutsche Sprache.
    Vollständige Installer Deutsch (64-Bit)
  2. Führen Sie die soeben heruntergeladene Installationsdatei aus und folgen Sie den Anweisungen des Installationsassistenten, um die 64-Bit-Version von Firefox zu installieren.
  3. Schließen Sie Firefox.
  4. Nun können Sie die 32-Bit-Version entfernen. Öffnen Sie das Start-Menü von Windows und wählen Sie EinstellungenSystemsteuerung. Klicken Sie nun auf SystemProgramme und anschließend auf Apps & FeaturesProgramme und Funktionen.
  5. Scrollen Sie durch die Liste von AppsProgrammen, bis Sie den Mozilla Firefox-Eintrag sehen, der in den Klammern x86 im Namen enthält. Klicken Sie ihn an und wählen Sie Deinstallieren.
  6. Folgen Sie den Anweisungen des Deinstallationsassistenten, um die 32-Bit-Version von Firefox zu entfernen.

Benutzer von Microsoft Office Outlook:

Bevor Sie zur 64-Bit-Version von Firefox wechseln, empfehlen wir Ihnen, Ihren Standardbrowser zuvor auf den Internet Explorer oder Microsoft Edge umzustellen. Nach dem Wechsel zur 64-Bit-Version können Sie wieder Firefox als Standardbrowser festlegen. Diese Vorgehensweise ist wichtig, um Probleme beim Öffnen von Links aus Nachrichten in Outlook zu vermeiden. Zum Wechsel des Standardbrowsers lesen Sie auch:

Wenn Sie diesen Schritt nicht ausgeführt haben, wird möglicherweise folgende Fehlermeldung beim Öffnen von Links in Outlook angezeigt: „Dieser Vorgang wurde wegen Beschränkungen auf diesem Computer abgebrochen. Bitte wenden Sie sich an Ihren Systemadministrator.”

Hilfe zu dieser oder ähnlich lautenden Fehlermeldungen erhalten Sie im entsprechenden Microsoft-Support-Artikel oder auf dieser englischsprachigen Seite.