Cookies von Drittanbietern blockieren

Cookies von Drittanbietern sind Cookies, die von einer anderen Website angelegt werden als von der, die Sie gerade besuchen. Zum Beispiel könnte das Portal taz.de eine Schaltfläche „Gefällt mir“ von Facebook auf ihrer Seite eingebunden haben. Die Schaltfläche „Gefällt mir“ setzt nun ein Cookie, welches von Facebook gelesen werden kann. Ein solches Cookie wird als Drittanbieter-Cookie bezeichnet. Ein Werbetreibender kann durch derartige Drittanbieter-Cookies Ihre Besuche auf allen Seiten protokollieren, auf denen seine Werbung angezeigt wird, deshalb heißt dieses Vorgehen auch seitenübergreifende Aktivitätenverfolgung.

Hinweis: Cookies zur seitenübergreifenden Aktivitätenverfolgung sind nun standardmäßig für alle Firefox-Anwender deaktiviert. Der Artikel Verbesserter Schutz vor Aktivitätenverfolgung enthält ausführliche Informationen, wie Firefox Sie vor Aktivitätenverfolgung schützt.

Das Deaktivieren von Drittanbieter-Cookies in Firefox kann die Verfolgung durch einige Tracker-Arten der Werbetreibenden verhindern – aber nicht von allen. Wenn Sie über das Tracking (die Verfolgung Ihrer Online-Aktivitäten) besorgt sind, lesen Sie bitte die Informationen in den Artikeln Die Nicht-Verfolgen-Funktion einschalten, Verbesserter Schutz vor Aktivitätenverfolgung in Firefox für Desktop und Der verbesserte Schutz vor Aktivitätenverfolgung von Firefox blockiert Verfolgungselemente und Skripte.

Drittanbieter-Cookies deaktivieren

Mit diesen Schritten blockieren Sie seitenübergreifende Verfolgungselemente oder alle Drittanbieter-Cookies:

  1. Klicken Sie auf die Menüschaltfläche Menüschaltfläche fx70 und wählen Sie Einstellungen.Klicken Sie in der Menüleiste am oberen Bildschirmrand auf Firefox und wählen Sie Einstellungen.
  2. Wählen Sie den Abschnitt Datenschutz & Sicherheit.
    Einstellungen Datenschutz Aktivitätenverfolgung fx88Einstellungen Datenschutz Aktivitätenverfolgung fx89
  3. Wählen Sie im Absatz Verbesserter Schutz vor Aktivitätenverfolgung den Auswahlknopf Benutzerdefiniert.
  4. Setzen Sie ein Häkchen neben Cookies und legen Sie im Auswahlmenü fest, welche Cookies blockiert werden sollen. Die Standardeinstellung ist Zur seitenübergreifenden Aktivitätenverfolgung und von sozialen NetzwerkenCookies zur seitenübergreifenden Aktivitätenverfolgung - einschließlich Cookies für soziale Netzwerke.
    Einstellungen Datenschutz Benutzerdefiniert Cookies fx85Einstellungen Datenschutz Benutzerdefiniert Cookies fx86Einstellungen Datenschutz Benutzerdefiniert Cookies fx87
    Wenn Sie alle Drittanbieter-Cookies blockieren möchten, wählen Sie im Auswahlmenü Alle Cookies von Drittanbietern.
  5. Schließen Sie die Einstellungen (den Tab about:preferences). Alle von Ihnen vorgenommenen Änderungen werden dabei automatisch gespeichert.

Cookies von Drittanbietern für bestimmte Websites erlauben

Einige Webseiten funktionieren möglicherweise nicht richtig, wenn Cookies von Drittanbietern blockiert werden. Dies kann sogar dann passieren, wenn die Einstellung Zur seitenübergreifenden Aktivitätenverfolgung und von sozialen NetzwerkenCookies zur seitenübergreifenden Aktivitätenverfolgung - einschließlich Cookies für soziale Netzwerke gewählt wurde. Um den verbesserten Schutz vor Aktivitätenverfolgung auf bestimmten Webseiten aufzuheben:

  1. Besuchen Sie diese Webseite.
  2. Klicken Sie in der Adressleiste links auf das Schildsymbol Schutzschild fx78.
  3. Klicken Sie rechts oben auf den Schalter Schalter blau. Dadurch wird der verbesserte Schutz vor Aktivitätenverfolgung für diese Webseite deaktiviert. Die Seite wird automatisch neu geladen und Firefox erlaubt nun Verfolgungselemente nur auf dieser Webseite.
    Schutzmassnahmen deaktiviert fx70
    Wenn Sie den verbesserten Schutz vor Aktivitätenverfolgung für diese Webseite wieder aktivieren möchten, wiederholen Sie den Vorgang.

War der Artikel hilfreich?

Bitte warten…

Diese netten Menschen haben geholfen, diesen Artikel zu schreiben:

Illustration of hands

Mitmachen

Vergrößern und teilen Sie Ihr Fachwissen mit anderen. Beantworten Sie Fragen und verbessern Sie unsere Wissensdatenbank.

Weitere Informationen