Einführung des vollständigen Cookie-Schutzes im normalen Modus

Firefox-Nutzer können bereits in der Vorab-Version „Nightly“, in der Einstellung „Streng“ des verbesserten Schutzes vor Aktivitätenverfolgung und in Fenstern des Privaten Modus auf den vollständigen Cookie-Schutz zugreifen. In bestimmten Situationen ist diese Funktion nun auch im normalen Browsermodus verfügbar.

Funktionsweise des vollständigen Cookie-Schutzes

Hohe Priorität in Firefox hat der Schutz seiner Nutzer vor Dritten, die Cookies und Informationen über die Surfaktivitäten der Nutzer ohne deren Wissen und Zustimmung verfolgen. Diese Unternehmen versuchen mithilfe verschiedener Daten (z. B. Ihrer Online-Einkäufe oder anderer persönlicher Informationen) ein Profil von Ihnen zu erstellen. Die auf diese Weise über Sie gesammelten Daten können dann ohne Ihr Wissen – und ohne dass Sie es selbst bemerken – verkauft werden.

Der vollständige Cookie-Schutz errichtet einen „unsichtbaren Zaun“ um Cookies und isoliert sie auf der ausstellenden Website. Dadurch können Dritte diese „Tracking-Beacons“ nicht verwenden, um Cookies mit anderen Websites zu teilen und Sie damit über mehrere Websites hinweg zu verfolgen. Wenn Sie z. B. die Facebook-Seite besuchen, kann Facebook Ihre anschließenden Besuche und Aktivitäten auf anderen Webseiten (etwa auf Einkaufsseiten, Gesundheitsseiten, Nachrichtenseiten, dem Koch-Blog eines Freundes usw.) nicht einsehen (Einzelheiten zum vollständigen Cookie-Schutz liefert der englischsprachige Original-Blogbeitrag von Mozilla).

Welche Auswirkungen sind zu erwarten?

Der vollständige Cookie-Schutz ist im normalen Browsermodus standardmäßig aktiviert. Beim Surfen sollten Sie keine Auswirkungen bemerken und die Webseiten sollten auch weiterhin wie gewohnt funktionieren.

Welche Art von Daten wird erhoben?

Abgesehen von Ihren Einstellungspräferenzen erfasst Firefox keine persönlichen Nutzerdaten.

Was können Sie tun, wenn eine Webseite nicht richtig funktioniert?

Sollten Sie den Eindruck haben, dass eine Webseite nicht ordnungsgemäß funktioniert, versuchen Sie, den verbesserten Schutz vor Aktivitätenverfolgung für diese Website zu deaktivieren. Dadurch können Tracker (Verfolgungselemente) zwar auf dieser bestimmten Website geladen werden, auf anderen Websites werden die Tracker durch den verbesserten Schutz vor Aktivitätenverfolgung aber weiterhin blockiert.

  1. Klicken Sie in der Adressleiste auf das Schildsymbol Fx91ShieldIcon-Blue, um das Fenster mit den Schutzmaßnahmen für diese Website zu öffnen.
  2. Klicken Sie dort oben rechts auf den Schalter Fx89Personalize-ToggleOn.
    • Dadurch wird der verbesserte Schutz vor Aktivitätenverfolgung für diese Website deaktiviert, die aktuelle Webseite neu geladen und Tracker für diese Website erlaubt.
      ETP Fenster Schutzmassnahmen deaktiviert fx89

Um den verbesserten Schutz vor Aktivitätenverfolgung wieder zu aktivieren, wiederholen Sie die beschriebenen Schritte.

Ausführliche Informationen zum verbesserten Schutz vor Aktivitätenverfolgung in Firefox für Desktop und den verschiedenen Einstellungsoptionen erhalten Sie in diesem Artikel.

War der Artikel hilfreich?

Bitte warten…

Diese netten Menschen haben geholfen, diesen Artikel zu schreiben:

Illustration of hands

Mitmachen

Vergrößern und teilen Sie Ihr Fachwissen mit anderen. Beantworten Sie Fragen und verbessern Sie unsere Wissensdatenbank.

Weitere Informationen