Wörterverzeichnis der Fachbegriffe inklusive Konten-Typen

Konten

E-Mail-Konten

Dieser Artikel beschreibt die von Thunderbird unterstützten Kontoarten (IMAP, POP, RSS, NNTP). In den Artikeln Automatisch ein Konto konfigurieren lassen und Konto einrichten erfahren Sie mehr über das Einrichten von Konten in Thunderbird.

Ein „Protokoll“ ist ein von Rechnern zur Kommunikation verwendetes Regelwerk. Bekannte Protokolle sind HTTP (zum Übertragen von Webseiten) und FTP (zum Senden von Dateien).

E-Mail-Kommunikation verwendet verschiedene Protokolle zum Senden und Empfangen von Nachrichten. Zum Senden von Nachrichten nutzen E-Mail-Programme SMTP (Simple Mail Transfer Protocol). Abgerufen werden die Nachrichten von E-Mail-Programmen entweder mit POP (Post Office Protocol) oder IMAP (Internet Message Access Protocol).

Die Unterschiede zwischen den Protokollen POP und IMAP werden unten beschrieben. Seit Thunderbird 3 ist IMAP das Standardprotokoll zum Abrufen von Nachrichten (Sie können Konten aber weiterhin manuell als POP einrichten). In den meisten Fällen wird Ihnen die Wahl des Protokolls von Ihrem E-Mail-Dienstanbieter abgenommen.

IMAP

Wenn ein E-Mail-Programm das IMAP-Protokoll verwendet, werden die Nachrichten sowohl auf dem E-Mail-Server als auch auf der Festplatte des Geräts gespeichert, auf dem das E-Mail-Programm ausgeführt wird. Änderungen werden zwischen diesen beiden Kopien synchronisiert. Wenn Sie von mehr als einem Gerät aus auf die Nachrichten zugreifen, sehen Sie dort also die gleichen Nachrichten, Status-Meldungen und Ordnerstrukturen, unabhängig vom verwendeten Gerät (da alle E-Mail-Programme mit dem Server synchronisiert werden).

Der Hauptnachteil von IMAP ist, dass mehr Daten zwischen dem Endgerät und dem Server übertragen werden müssen. Das kann die Vorgänge bei einer langsamen Internetverbindung verlangsamen oder auch verteuern, wenn Sie nach Datenvolumen bezahlen.

Manche Nutzer können durch Konten mit IMAP-Protokoll verwirrt werden, wenn sie nicht über die automatische Synchronisierung informiert sind. Sie nehmen fälschlicherweise an, dass beim Löschen einer Nachricht diese nur auf dem gerade verwendeten Gerät gelöscht wird, und wissen nicht, dass die Nachricht gleichzeitig vom Server und damit auch von allen anderen Geräten entfernt wird, die mit dem Konto verbunden sind.

Eine detaillierte Anleitung zum Einrichten und Nutzen eines IMAP-Kontos erhalten Sie hier.

POP

POP ist das weitverbreitetste Protokoll zum Abrufen von E-Mails und wird auch am häufigsten von Internet-Dienstanbietern bereitgestellt. Es wird auch von Yahoo und Hotmail/Live/MSN verwendet.

Das E-Mail-Protokoll POP ist sehr einfach. Es gibt keine Synchronisation. POP verbindet sich mit dem Server, lädt den Inhalt des Ordners „Posteingang” auf Ihr Gerät herunter und meldet sich dann wieder vom Server ab. POP kann Nachrichten auf dem Server belassen. In Thunderbird bleiben sie standardmäßig 7 Tage lang auf dem Server. Sie können dieses Zeitintervall in den Konten-Einstellungen ändern.

Der Vorteil von POP ist, dass es einfach ist, weniger Daten zwischen dem Server und Ihnen übertragen werden müssen und Nachrichten, die sich einmal in Ihrem „Posteingang” befinden, nicht mehr mit dem Server oder anderen Geräten verknüpft sind.

RSS

RSS (Really Simple Syndication) ist ein Protokoll, das über Änderungen auf einer Webseite informiert. Wenn z. B. ein Blogger einen neuen Blogbeitrag schreibt, wird dieser zum RSS-Feed der Seite hinzugefügt. Mithilfe eines RSS-Feed-Readers (wie Thunderbird) können Sie die neuen Aktivitäten auf den von Ihnen abonnierten Blogs lesen.

News-Server und Newsgruppen

News-Server sind eine der ältesten Formen von gemeinsamer Kommunikation im Internet. Sie sind wie Mailinglisten, in die Sie eine Nachricht schreiben können, die daraufhin an alle anderen Abonnenten gesendet wird. Im Gegensatz zu einem richtigen Mailinglisten-Server müssen Sie die Liste hier nicht abonnieren, um die Nachrichten zu sehen. Sie verbinden sich einfach mit dem News-Server und lesen die Beiträge.

Ihre Mitgliedschaft in einer Gruppe wird nur dann öffentlich, wenn Sie eine Nachricht an die Gruppe senden. Newsgruppen unterscheiden sich von Mailinglisten auch dadurch, dass Sie beim Verfassen eines Beitrags nicht Ihre richtige E-Mail-Adresse angeben müssen. Sie können mit einer anonymen oder ungültigen E-Mail-Adresse wie Niemand@nowhere.com schreiben. Anders als bei Mailinglisten landen neue Nachrichten nicht in Ihrem „Posteingang”. Stattdessen werden Sie einfach über die Anzahl der ungelesenen Nachrichten in der Newsgruppe informiert. Nachrichten werden erst dann heruntergeladen, wenn Sie darauf klicken. Beim Auswählen der Gruppe wird nur die Liste der Nachrichten heruntergeladen.

Große Teile der Kommunikation bei Mozilla laufen über Newsgruppen und werden durch Mailinglisten und Webseiten dupliziert.

Im Artikel Einrichten eines Newsgruppen-Kontos erhalten Sie entsprechende Anleitungen zur Konfiguration eines solchen Kontos.

Profile und Profilordner

Thunderbird speichert alle Nutzerdaten einschließlich der Einstellungen an einem als „Profilordner” bezeichneten Ort in Ihrem Rechner.

Lesen Sie dazu auch die Artikel Profile und Mehrere Profile verwenden.

Zeit

Die von E-Mails verwendete Zeit ist die Koordinierte Weltzeit (UTC). Um es den Nutzern leichter zu machen, wird die UTC-Zeit nicht vom E-Mail-Programm angezeigt. Dieses übersetzt die UTC-Zeitdaten mithilfe der auf Ihrem Rechner verfügbaren Zeitzonen-Einstellungen inklusive der Sommerzeit. Das kann manchmal zu Verwirrung führen, vor allem dann, wenn Sie auf eine Ihrer Nachrichten eine Antwort erhalten, bei der Ihre angefügte Original-Nachricht eine andere Zeit anzeigt, als die ursprünglich von Ihnen gesendete Nachricht.

Empfangsbestätigungen (MDN)

Fast alle E-Mail-Programme bieten an, eine Empfangsbestätigung vom Empfänger anzufordern, manche nennen es auch Lesebestätigung. Thunderbird ist diesbezüglich keine Ausnahme. Mit den Standardeinstellungen werden Sie in Thunderbird gefragt, ob Sie eine Empfangsbestätigung senden möchten, wenn eine Nachricht zum ersten Mal als gelesen markiert wird, bei der der Absender diese angefordert hat. Sie können dann entscheiden, ob Sie den Absender über das Lesen der Nachricht informieren möchten.

Übermittlungsbestätigungen (DSN)

Diesbezüglich gibt es zwei Arten: positive und negative Antworten.

Eine negative Antwort ist, wenn Sie eine Nachricht erhalten, wie z. B. Sorry, your message could not be delivered to: …, gefolgt von einem Grund, weshalb die Nachricht nicht übermittelt werden konnte. Solche Nachrichten gibt es relativ häufig, obwohl viele Server sie wegen Backscatter von SPAM nicht mehr senden.

Positive Rückmeldungen werden ebenfalls immer unbeliebter. Die meisten E-Mail-Server haben diese Option deaktiviert, da eine solche Meldung die Existenz einer E-Mail-Adresse für Spam-Listen bestätigen und damit eine Verletzung der Privatsphäre bedeuten würde. Hat der Konten-Besitzer den E-Mail-Anbieter angewiesen, diese Nachricht zu senden?

„Postausgang”

Wo befindet sich der „Postausgang”?

Der „Postausgang“ befindet sich unter „Lokale Ordner“ und ist der Wartebereich für noch nicht gesendete Nachrichten.

Den „Postausgang” verwenden

Wenn Sie eine E-Mail geschrieben haben, diese jedoch nicht sofort senden möchten und Thunderbird „online” ist, wählen Sie DateiSpäter senden, um die Nachricht in den „Postausgang” zu verschieben und erst zu einem späteren Zeitpunkt zu senden.

Wenn Sie eine E-Mail verfassen und „offline” arbeiten, also entweder nicht mit dem Internet verbunden sind oder Thunderbird in den Offline-Modus versetzt haben, dann sehen Sie nur die Schaltfläche Später senden und die Nachricht landet im „Postausgang”.

Was bedeutet „offline” in Thunderbird?

Sie können Thunderbird sagen, ob er „online” oder „offline” arbeiten soll (bei Letzterem ist eine Verbindung zum Server nicht möglich). Wenn Sie in der Statusleiste links unten zwei blaue Monitorsymbole sehen, ist Thunderbird derzeit „online“. Zeigt die Statusleiste links unten dagegen zwei schwarze Monitorsymbole, ist Thunderbird gerade „offline“.

So versetzen Sie Thunderbird in den Offline-Modus:
DateiOfflineOffline arbeiten
Diese Einstellung funktioniert unabhängig davon, ob Sie POP oder IMAP nutzen.
Offline-Modus aktivieren/deaktivieren

War der Artikel hilfreich? Bitte warten…

Diese netten Menschen haben geholfen, diesen Artikel zu schreiben: Boersenfeger, pollti, Artist, graba. Auch Sie können helfen – erfahren Sie, wie.