Schutz vor Aktivitätenverfolgung in Firefox für iOS

Als „Tracking“ wird allgemein das Aufzeichnen jener Daten einer Person verstanden, die bei Besuchen über mehrere Webseiten hinweg anfallen.

Firefox für iOS enthält einen integrierten Schutz vor Aktivitätenverfolgung, der gezielte Werbung reduziert und verhindert, dass Werbetreibende Ihr Surfverhalten verfolgen. Firefox für iOS benutzt dazu eine von Disconnect zur Verfügung gestellte Liste zur Identifizierung und Reduzierung von Werbung, Verfolgerelementen in sozialen Medien, Analyseverfolgung, heimlichen Digitalwährungsberechnern (Krypto-Miner) und Identifizierern (Fingerprinter). Passen Sie den gewünschten Schutz einfach und bequem an Ihre Anforderungen an, indem Sie aus zwei Schutzstufen wählen (Standard oder Streng). Sie können auch für einzelne Webseiten den verbesserten Schutz vor Aktivitätenverfolgung ganz deaktivieren.

Schutz vor Aktivitätenverfolgung aktivieren oder deaktivieren

Der verbesserte Schutz vor Aktivitätenverfolgung ist standardmäßig aktiviert, um Ihre Privatsphäre noch mehr zu achten. Mit diesen Schritten deaktivieren Sie ihn für alle Websites:

  1. Tippen Sie auf die Menüschaltfläche am unteren Bildschirmrand (wenn Sie ein iPad verwenden, befindet sich die Menüschaltfläche oben rechts): Menüschaltfläche iOS 37
  2. Tippen Sie in der Menüleiste auf Einstellungen.
  3. Tippen Sie auf Schutz vor Aktivitätenverfolgung.
  4. Mithilfe des Schalters switchonios neben Verbesserter Tracking-Schutz aktivieren oder deaktivieren Sie die Funktion.
  5. Wählen Sie beim Aktivieren die gewünschte Schutzstufe:
    • Standard: Diese Stufe schützt Sie vor Aktivitätenverfolgung in sozialen Medien, seitenübergreifenden Trackern, heimlichen Digitalwährungsberechnern (Krypto-Miner) und Identifizierern (Fingerprinter).
    • Streng: In dieser Einstellung werden zusätzlich zu den in der Standardeinstellung blockierten Trackern auch Tracking-Inhalte blockiert (z. B. Videos, Werbung und andere Inhalte, die Tracking-Code enthalten). Webseiten laden dadurch schneller, aber möglicherweise funktionieren in dieser Einstellung manche Webseiten nicht mehr korrekt. Lesen Sie in diesem Fall den nächsten Absatz, er beschreibt, wie Sie den Schutz vor Aktivitätenverfolgung für eine bestimmte Website deaktivieren.

Schutz vor Aktivitätenverfolgung nur für bestimmte Websites aktivieren oder deaktivieren

Durch Tippen auf das Sperrschloss-Symbol Symbol Sperrschloss fx89 können Sie – in der Schutzstufe „Streng“ oder „Standard“ – den verbesserten Schutz vor Aktivitätenverfolgung deaktivieren oder Ihre Schutzeinstellungen aufrufen:

  1. Tippen Sie in der Adressleiste auf das Sperrschloss-Symbol, um die Optionen zum Schutz der aktuellen Website anzuzeigen.
  2. Tippen Sie auf den Schalter neben Verbesserter Tracking-Schutz, um den verbesserten Schutz vor Aktivitätenverfolgung zu deaktivieren oder ihn wieder zu aktivieren switchonios (ein blauer Schalter bedeutet, der Schutz ist aktiviert).
    iOS verbesserter Tracking-Schutz iOS37

Schutz vor Aktivitätenverfolgung für eine Website vorübergehend deaktivieren

Dies hat keine Auswirkungen auf die ITP-Einstellung (Intelligent Tracking Prevention) von Apple, denn ITP wird über die Einstellungen auf Geräteebene gesteuert, nicht über die Firefox-Einstellungen.

Wenn Sie bei eingestellter Schutzstufe „Streng“ Probleme beim Laden einer Website haben, können Sie den verbesserten Schutz vor Aktivitätenverfolgung für den aktuellen Tab schnell und nur vorübergehend deaktivieren:

  1. Tippen Sie lange auf die Schaltfläche zum Neuladen refresh ios.
  2. Tippen Sie auf Ohne Schutz vor Aktivitätenverfolgung neu laden.
In folgenden Links erhalten Sie weitergehende englischsprachige Informationen über

War der Artikel hilfreich?

Bitte warten…

Diese netten Menschen haben geholfen, diesen Artikel zu schreiben:

Illustration of hands

Mitmachen

Vergrößern und teilen Sie Ihr Fachwissen mit anderen. Beantworten Sie Fragen und verbessern Sie unsere Wissensdatenbank.

Weitere Informationen