HTML5-Youtube funktioniert nicht mit Firefox

Dieser Artikel wird nicht länger gewartet, darum ist dessen Inhalt möglicherweise veraltet.

YouTube testet derzeit HTML5, führt Firefox aber nicht als unterstützten Browser. Firefox kann HTML5-Videos anzeigen, aber YouTube verwendet einen patentierten Codec, um seine Videos zu kodieren, und macht es Open-Source-Programmen wie Firefox unmöglich, die HTML5-YouTube-Videos anzuzeigen.


Was ist HTML5?

Große Internetfirmen arbeiten zusammen, um einen HTML-Standard zu etablieren, der das Schreiben von Webseiten erleichtern soll. Solange Webseiten in standardisiertem Quelltext geschrieben werden und Browser diese Standards unterstützen, sollten Webseiten ohne zusätzliche Anpassungen in jedem modernen Browser funktionieren. HTML5 ist der aktuellste Standard, und er unterstützt das Element video für in Webseiten eingebettete Videos. (Vor HTML5 gab es keinen Standard für Webvideos.)

Firefox unterstützt das HTML-Video-Element seit Firefox 3.5. Lesen Sie dazu den Artikel Videos mit Firefox ohne ein Plugin ansehen.


Wieso unterstützt HTML5-YouTube nicht Firefox?

Der HTML5-Standard beschreibt das video-Element, aber er legt keinen Codec dafür fest. YouTube nutzt den patentierten H.264-Codec. Patentiert heißt, dass es illegal ist, den Codec zu verwenden, ohne Lizenzgebühren dafür zu zahlen. Google und Apple zahlen jedes Jahr eine große Summe, um H.264-Videos in ihren Browsern abspielen zu können.

Mozilla glaubt an ein freies und offenes Internet und dass die Abhängigkeit von einem Datei-Format, das durch Patente geschützt ist, die Entwicklung und Kreativität auf Personen einschränkt, die sich die Lizenzzahlungen leisten können. Wenn Sie zum Beispiel ein H.264-Video auf Ihre Website einstellen, ohne die Lizenz für den Codec bezahlt zu haben, können die Inhaber der H.264-Patente Sie auf Schadensersatz verklagen.

Mehr Informationen darüber erhalten Sie auf der Seite Shaver » HTML5 video and codecs (englisch).


Welche Codecs unterstützt Firefox?

Die Dateitypen Vorbis-Audio und Theora-Video (entwickelt von der Xiph.Org-Stiftung) sind frei und nicht durch Patente geschützt. Deshalb können Sie von Firefox wiedergegeben werden. Vorbis und Theora nutzen beide das Ogg-Containerformat und werden beide manchmal einfach "ogg" genannt.

Dailymotion zum Beispiel unterstützt Ogg Theora. Wenn Sie YouTube auf dieses Codec-Problem ansprechen möchten, schreiben Sie etwas in deren "Feedback & Suggestions"-Forum (englisch).

Diese netten Menschen haben geholfen, diesen Artikel zu schreiben: boersenfeger. Auch Sie können helfen – erfahren Sie, wie.