Das QuickTime-Plugin nutzen, um Audio- und Video-Daten abzuspielen

Mozilla plant, die Unterstützung für alle NPAPI-Plugins (mit Ausnahme des Adobe Flash Players) mit der Veröffentlichung der Firefox-Version 52 im März 2017 einzustellen. Nähere Einzelheiten erfahren Sie in diesem englischsprachigen Artikel und diesem englischsprachigen Blog-Post.

Bitte beachten Sie:
QuickTime für Windows wird von Apple nicht weiter unterstützt und es gibt bekannte kritische Sicherheitslücken. Wenn Sie das Programm installiert haben, sollten Sie QuickTime deinstallieren. Das „QuickTime-Plug-In” für den Browser wurde zu Ihrem Schutz gesperrt.
quicktime_logo.png Das „QuickTime-Plug-In” ermöglicht die Wiedergabe verschiedenster Filmformate direkt in Firefox. Das „QuickTime-Plug-In” wird von der Firma Apple Computer veröffentlicht und ist sowohl für Mac als auch für Windows verfügbar. Dieser Artikel beschreibt, wie Sie feststellen können, ob QuickTime auf Ihrem Rechner installiert ist und korrekt arbeitet und wo Sie Hilfe zu weitergehenden Fragen finden.
Hinweis: QuickTime ist für Linux nicht erhältlich, aber mplayer – ein Linux-Media-Player – kann QuickTime-Formate abspielen. Es gibt ein eigenes Browser-Plugin dafür. Das Plugin kann normalerweise als Paket für Ihre Linux-Distribution installiert werden (bei Ubuntu heißt es zum Beispiel mozilla-mplayer). Oder laden Sie es von der Website des mplayer-Plugins herunter und installieren Sie es selbst. Bitte beachten Sie dafür die Anweisungen auf der Autoren-Website.

Hinweis: Die 64-Bit-Version von Firefox erkennt und unterstützt dieses Plugin nicht.
Wichtig: Das „QuickTime-Plug-In” ist unter Mac OS X 10.11 (El Capitan), OS X 10.10 (Yosemite) und OS X 10.9 (Mavericks) standardmäßig nicht mehr verfügbar. Weitere Informationen und Hinweise, wie das Plugin in Firefox zur Verfügung gestellt werden kann, erhalten Sie im Apple-Artikel Ihr Webbrowser meldet, dass das QuickTime-Plug-In fehlt.

Prüfen, ob QuickTime installiert ist

QuickTime wird bei einer Firefox-Installation nicht automatisch mitinstalliert. Allerdings könnte es bereits auf Ihrem System installiert sein, insbesondere wenn Sie einen Mac benutzen.

Um festzustellen, ob QuickTime auf Ihrem Rechner installiert ist und korrekt arbeitetob das QuickTime-Plug-In korrekt arbeitet, besuchen Sie diese englischsprachige Seite:

Wenn das QuickTime Video abgespielt wird, ist das QuickTime-Plug-In installiert und aktiviert.

Hinweis: Um den Test auf einem Windows-System durchzuführen, müssen Sie eventuell einige Funktionen von Firefox aktivieren, damit Firefox durch Ihre Windows-Firewall mit dem Internet kommunizieren kann. Wenn Sie von Firefox dazu aufgefordert werden, klicken Sie auf Freigeben, um diese Funktionen nutzen zu können.

QuickTime installieren oder aktualisieren

Hinweis: Die neueste Version von QuickTime ist für Windows Vista und Windows 7. Wenn QuickTime auf anderen Windows-Betriebssystemen installiert ist, bietet QuickTime möglicherweise nicht die volle Funktionalität. Weitere Informationen über aktuelle und ältere Versionen von QuickTime erhalten Sie auf der Apple Downloadseite.

Um QuickTime zu installieren oder aktualisieren:

  1. Gehen Sie zur Apple Downloadseite.
  2. Laden Sie die QuickTime Installationsdatei herunter.
  3. Wenn der Download abgeschlossen ist, schließen Sie Firefox.
  4. Finden Sie die von Ihnen heruntergeladene Datei und starten Sie mit einem Doppelklick auf die Datei die Installation von QuickTime.

Ab QuickTime Version 7.7.9 wird das Browser-Plugin nicht mehr standardmäßig mit installiert und wird entfernt, wenn eine ältere Version von QuickTime auf Ihrem Rechner installiert ist.

Wenn Sie QuickTime 7.7.9 oder höher installieren, sollten Sie zur Installation die Option „Benutzerdefiniert" anstelle der Standardinstallation wählen, damit Sie dabei das optionale QuickTime Web Plug-In auch installieren können. Wenn Sie QuickTime bereits installiert oder aktualisiert haben, können Sie das Browser-Plugin mit folgenden Schritten installieren:

  1. Finden Sie die von Ihnen heruntergeladene Datei und doppelklicken Sie darauf. (Alternativ können Sie auch die Windows Systemsteuerung öffnen, Programme wählen, dann Programme und Features, QuickTime aus der Liste installierter Programme wählen und auf Ändern klicken.)
  2. Im sich öffnenden "QuickTime für Windows"-Fenster wählen Sie Ändern.
    QT779installer-Modify
  3. Wählen Sie im "QuickTime Produktfunktionen"-Fenster den Eintrag Optionale QuickTime-Funktionen und dann unter QuickTime Web Plug-In die Option im Auswahlmenü Die gesamte Funktion wird auf der lokalen Festplatte installiert.
    QT779installer-WebPlugin
  4. Klicken Sie auf Ändern.

Die Installation von QuickTime wird abgeschlossen und das Browser-Plugin wird installiert. Wenn bei der Installation ein Fehler auftritt, schließen Sie Firefox (sofern er geöffnet ist) und versuchen Sie es erneut. Wenn Sie Firefox das nächste Mal öffnen, sollte das QuickTime-Plug-In in der Add-ons-Verwaltung aufgelistet sein.

QuickTime ist bei Mac bereits vorinstalliert und kann mithilfe der Mac OS X Update-Funktion aktualisiert werden.

Das Browser-Plugin aktivieren oder deaktivieren

In der Add-ons-Verwaltung können Sie das QuickTime-Plug-In jederzeit aktivieren oder deaktivieren, wenn es installiert ist.
Wenn das Browser-Plugin deaktiviert ist, funktioniert die oben genannte QuickTime-Testseite nicht, selbst wenn QuickTime installiert ist.
  1. Klicken Sie oben im Firefox-Fenster auf die Schaltfläche FirefoxKlicken Sie in der Menüleiste auf ExtrasKlicken Sie oben im Firefox-Fenster auf das Menü Extras und wählen Sie Add-ons. Der Tab mit der Add-ons-Verwaltung öffnet sich.

    FehlerbehebungPluginsWinXP_01 FehlerbehebungPluginsWin_01 FehlerbehebungPluginsMac_01 Fehlerbehebung Plugins Linux 01
    Klicken Sie auf die Menüschaltfläche New Fx Menu und wählen Sie Add-ons. Die Add-ons-Verwaltung öffnet sich.

    Add-ons-Manager öffnen - fx29 - Win8 Add-ons-Manager aufrufen - Fx39 - Win8 Add-ons-Manager öffnen - fx35 - Mac Linux: Australis - Add-ons öffnen

  2. Gehen Sie im Tab mit der Add-ons-Verwaltung zum Abschnitt Plugins.
  3. Wählen Sie in der Liste der Plugins QuickTime-Plug-In.
    • Um das Plugin zu deaktivieren, wählen Sie in der Auswahlliste neben dem Plugin Nie aktivieren.
    • Wenn Sie das Plugin wieder aktivieren wollen, wählen Sie in der Auswahlliste Immer aktivieren.

QuickTime konfigurieren

  1. Öffnen Sie den QuickTime Player.
  2. Klicken Sie im oberen Bereich des QuickTime-Fensters auf Bearbeiten, wählen Sie dann Einstellungen und QuickTime-Einstellungen…. Das Fenster mit den QuickTime-Einstellungen öffnet sich.
  3. Dort klicken Sie auf die Registerkarte Browser und dann auf MIME-Einstellungen…. Das Fenster mit den MIME-Einstellungen öffnet sich.

    1a825a96a706e600bdec614393d79329-1275695666-359-1.png


    48fc64ad81f51211a92ee1b9731a1fc3-1239610092-554-1.png

  4. In den MIME-Einstellungen können Sie auswählen, welche Formate QuickTime in Firefox abspielen soll. Diese Einstellungen gelten nur für Dateien, die über das QuickTime-Plug-In im Browser wiedergegeben werden. Für Mediendateien auf Ihrem Rechner gelten diese Einstellungen nicht.

Empfohlene MIME-Typen

Audio

  • AIFF audio
  • uLaw/AU audio
  • MIDI
  • WAVE audio

MPEG

  • MPEG media
  • MPEG audio
  • MPEG-4 media

MP3

  • MP3 audio

QuickTime deinstallieren

Da QuickTime standardmäßig auf dem Mac installiert ist, müssen Sie QuickTime nicht deinstallieren.


Dieser Artikel basiert auf Informationen von Quicktime (mozillaZine KB)

War der Artikel hilfreich? Bitte warten…

Diese netten Menschen haben geholfen, diesen Artikel zu schreiben: philipp, ThomasLendo, Wawuschel, boersenfeger, pollti, Artist, graba, Daniel2099. Auch Sie können helfen – erfahren Sie, wie.