Häufige Missverständnisse über das Surfen im Privaten Modus

Der Private Modus ist eine sehr hilfreiche Firefox-Funktion, deren genaue Kenntnis Ihnen optimalen Schutz bietet. Mithilfe des Privaten Modus können Sie Ihre Surfaktivitäten vor anderen Personen verbergen, die Firefox am selben Computer wie Sie verwenden. Sie werden dadurch aber online nicht „unsichtbar”.

Missverständnis 1: Beim Surfen im Privaten Modus sind Sie im Internet anonym

Realität: Beim Privaten Surfen werden Ihre Identität oder Online-Surfaktivitäten nicht verschleiert. Websites können weiterhin Informationen über die von Ihnen besuchten Seiten sammeln, selbst wenn Sie nicht angemeldet sind. Dasselbe gilt auch für Ihren Internetprovider. Wenn Sie Ihren Computer in Ihrer Firma oder Ihrem Unternehmen benutzen, kann Ihr Arbeitgeber möglicherweise überwachen, welche Webseiten Sie besuchen. Beim Surfen zuhause haben vielleicht Ihr Internetanbieter oder dessen Partner Zugriff auf Informationen über Ihre Surfaktivitäten.

Missverständnis 2: Im Privaten Modus werden alle Spuren Ihrer Surfaktivitäten von Ihrem Computer entfernt

Realität: Im Privaten Modus werden Cookies, Chronik und Passwörter temporär gespeichert, während Sie surfen. Diese Daten werden aber entfernt, sobald Sie Ihr privates Fenster schließen. Wenn Sie eine Datei von einer Website herunterladen, wird sie zwar nicht im Download-Manager von Firefox angezeigt, bleibt aber auf Ihrem Computer gespeichert. Eine Webseite, für die Sie im Privaten Modus ein Lesezeichen setzen, bleibt in Ihrer Lesezeichen-Liste erhalten.

Missverständnis 3: Im Privaten Modus wird keine Surfchronik angezeigt

Realität: Der Private Modus zeigt standardmäßig Vorschläge basierend auf Ihren besuchten Webseiten und Lesezeichen, während Sie Begriffe in die Adressleiste eingeben. Diese Vorschläge zeigen Adressen (URLs), die Firefox beim Surfen im Normalmodus gespeichert hat. Wenn Sie keine (oder nur bestimmte) Vorschläge sehen möchten, können Sie sie in Ihren Firefox-Einstellungen im Abschnitt Datenschutz & Sicherheit (Bereich Browser-Datenschutz, Absatz Adressleiste) deaktivieren, indem Sie das Häkchen neben dem entsprechenden Eintrag entfernen.
Einstellungen Datenschutz Adressleiste fx65 win

Missverständnis 4: Der Private Modus schützt Sie vor Keyloggern und Spyware

Realität: Der Private Modus schützt Sie nicht vor Malware (Keyloggern, Schnüffelsoftware usw.), die auf Ihrem Computer installiert ist. Wenn Sie vermuten, mit Malware infiziert zu sein, unternehmen Sie entsprechende Schritte, um sie zu entfernen. Verhindern Sie, dass Ihr Computer in Zukunft erneut infiziert wird.

// Diese netten Menschen haben geholfen, diesen Artikel zu schreiben:Artist. Auch Sie können helfen – erfahren Sie, wie.

War der Artikel hilfreich? Bitte warten…

Als Freiwilliger zur Mozilla-Hilfe beitragen