Firefox unter Linux installieren | Anleitung

Firefox unter Linux installieren

Firefox auf Ihrem Computer zu installieren ist der erste Schritt, ein Firefox-Nutzer zu werden. Dieser Artikel zeigt Ihnen, wie Sie Firefox unter Linux installieren können. Für andere Betriebssysteme lesen Sie die Artikel Firefox unter Windows installieren und Firefox unter Mac installieren.

Vorbemerkung zur Installation

Viele Linux-Distributionen enthalten Firefox von Haus aus und die meisten Linux-Distributionen besitzen ein Paketverwaltungssystem, über das Sie Firefox ganz einfach installieren können. Grundsätzlich sollten Sie immer Software über die Paketverwaltung installieren. Die Paketverwaltung:

  • stellt sicher, dass Sie alle benötigten Bibliotheken haben,
  • installiert Firefox auf eine Weise, die sich am besten mit Ihrer Distribution verträgt,
  • erstellt Verknüpfungen, mit denen Sie Firefox starten können,
  • macht Firefox für alle Nutzer auf Ihrem Computer zugänglich,
  • ermöglicht das Entfernen von Firefox in der selben Weise wie jedes andere Programm.

Die Paketverwaltung hat auch einige Nachteile:

  • Sie bekommen möglicherweise nicht die allerneueste Version von Firefox.
  • Sie bekommen möglicherweise eine Version von Firefox ohne Markenzeichen (Logo, Name usw.).

Über die Paketverwaltung installieren

Ubuntu 12.04, 11.10 und 11.04

  1. Klicken Sie im Unity-Startmenü auf Ubuntu Software-Center.
  2. Tragen Sie in das Suchfeld im oberen, rechten Teil des Software-Center-Fensters den Text firefox ein.
  3. Klicken Sie neben dem Eintrag Firefox-Webbrowser auf Installieren.

    Firefox installieren - Ubuntu-11.10-Software-Center

  4. Ubuntu wird Sie nach Ihrem Passwort fragen. Geben Sie das Passwort ein, das Sie auch beim Hochfahren und Anmelden bei Ubuntu eingeben, und drücken Sie OK.
    • Warten Sie, bis das rotierende Symbol und der Text Fortschritt in der Symbolleiste des Software-Centers wieder verschwunden sind und der Fortschrittsbalken fertig ist.
  5. Schließen Sie das Software-Center.

Sie können Firefox nun öffnen, indem Sie im Unity-Startmenü auf Firefox Webbrowser klicken.

Ubuntu 10.04 LTS

  1. Öffnen Sie das Menü Anwendungen und wählen Sie Ubuntu Software-Center.
  2. Tragen Sie in das Suchfeld im oberen, rechten Teil des Software-Center-Fensters den Text firefox ein.
  3. Klicken Sie neben dem Eintrag safe and easy web browser from mozilla (10.04) bzw. Firefox Web Browser (10.10) auf Installieren.

    465cc8339119c192e118ec994ab692d3-1272232119-631-1.png

  4. Ubuntu wird Sie nach Ihrem Passwort fragen. Geben Sie das Passwort ein, das Sie auch beim Hochfahren und Anmelden bei Ubuntu eingeben, und drücken Sie OK.
    • Warten Sie, bis das rotierende Symbol und der Text In Bearbeitung auf der linken Seite des Software-Centers wieder verschwunden sind und der Fortschrittsbalken fertig ist.
  5. Schließen Sie das Software-Center.

Sie können Firefox nun öffnen, indem Sie im Menü Anwendungen das Untermenü Internet auswählen und dann auf Firefox klicken.

Fedora

  1. Klicken Sie auf das Activities-Startmenü.
  2. Geben Sie in das Suchfeld rechts „software“ ein.
  3. Wählen Sie das Programm Software hinzufügen/entfernen.
  4. Tragen Sie in das Feld Suche im oberen, linken Teil des Fensters firefox ein.
  5. Setzen Sie ein Häkchen im Kontrollkästchen neben dem Eintrag Firefox Webbrowser.
  6. Klicken Sie auf Anwenden in der unteren rechten Ecke.
  7. Bestätigen Sie eventuell zusätzlich benötigte Pakete (auch „Abhängigkeiten“ genannt).
  8. Fedora wird Sie nach Ihrem Root-Passwort fragen. Geben Sie es ein und drücken Sie Legitimieren.
  9. Klicken Sie im Dialog „Neue Anwendung ausführen?“ auf Ausführen, um Firefox zu starten, oder auf Schließen, um zur Paketverwaltung zurückzukehren. Schließen Sie dann die Paketverwaltung.

Sie können Firefox nun öffnen, indem Sie auf das Activities-Startmenü klicken und in das Suchfeld „firefox“ eingeben. Klicken Sie in der Ergebnisliste auf „Firefox“.

openSUSE

  1. Klicken Sie auf das openSUSE-Symbol links unten, wählen Sie Rechner aus und öffnen Sie dort Software installieren.
  2. openSUSE wird Sie nach Ihrem Root-Passwort fragen. Geben Sie es ein und drücken Sie OK. Die Paketverwaltung wird gestartet.
  3. Tragen Sie firefox in das Suchfeld oben links ein und klicken Sie auf Suchen.
  4. Suchen Sie den Eintrag mit Mozilla Firefox und setzen Sie ein Häkchen.

    465cc8339119c192e118ec994ab692d3-1272233750-35-1.png

  5. Klicken Sie auf Akzeptieren in der unteren rechten Ecke.
  6. Schließen Sie nach erfolgreicher Installation die Paketverwaltung wieder.

Sie können Firefox nun öffnen, indem Sie im Hauptmenü auf Programme klicken, dort das Untermenü Internet auswählen, dort evtl. noch in das Untermenü Webbrowser gehen und dann auf Firefox klicken.

Kubuntu

  1. Klicken Sie auf das K-Startmenü links unten, wählen Sie Rechner aus und öffnen Sie dort Muon-Programmverwaltung.
    • Wenn KPackageKit nicht vorhanden ist, klicken Sie im Rechner-Menü auf System. Klicken Sie dann im Abschnitt System auf Muon-Programmverwaltung.
  2. Klicken Sie auf Programme beziehen.
  3. Tragen Sie firefox in das Suchfeld oben ein und klicken Sie auf die Eingabetaste.
  4. Klicken Sie in der Ergebnisliste auf Firefox Webbrowser.
  5. Klicken Sie auf Installieren.
  6. Kubuntu wird Sie nach Ihrem Root-Passwort fragen. Geben Sie es ein und drücken Sie OK.
  7. Schließen Sie nach erfolgreicher Installation die Programmverwaltung wieder.

Sie können Firefox nun öffnen, indem Sie im Hauptmenü auf Programme klicken, dort das Untermenü Internet auswählen und dann auf Firefox klicken.

Red Hat, CentOS

  1. Öffnen Sie das Menü System, gehen Sie in das Untermenü Administration und wählen Sie Software hinzufügen/entfernen.
  2. Tragen Sie firefox in das Suchfeld oben links im sich öffnenden Fenster ein und klicken Sie auf Suchen.
  3. Suchen Sie den Eintrag mit Firefox und setzen Sie ein Häkchen.
  4. Klicken Sie auf Anwenden in der unteren rechten Ecke.

    465cc8339119c192e118ec994ab692d3-1272239130-407-1.png

  5. Bestätigen Sie eventuell zusätzlich benötigte Pakete (auch „Abhängigkeiten“ genannt).
  6. Fedora wird Sie nach Ihrem Root-Passwort fragen. Geben Sie es ein und drücken Sie Legitimieren.
  7. Klicken Sie im Dialog „Neue Anwendung ausführen?“ auf Ausführen, um Firefox zu starten, oder auf Schließen, um zur Paketverwaltung zurückzukehren.
  8. Schließen Sie die Paketverwaltung.

Sie können Firefox nun öffnen, indem Sie im Menü Anwendungen das Untermenü Internet auswählen und dann auf Firefox klicken.

Weitere Informationen

Wenn Sie weitergehende Hilfe benötigen, um Firefox über die Paketverwaltung zu installieren, schlagen Sie bitte bei der Dokumentation der Linux-Distribution nach, die Sie benutzen.

Bei Ubuntu ist das z. B. das deutschsprachige Ubuntuusers-Wiki.

Ohne Paketverwaltung installieren

Eine vollständige Anleitung, wie Sie Firefox ohne die Paketverwaltung installieren können, steht möglicherweise auf der Support-Website Ihrer Distribution bereit. Für Ubuntu ist dies:

  • Bevor Sie Firefox installieren, sollten Sie sich vergewissern, dass auf Ihrem Computer die benötigten Bibliotheken installiert sind. Wegen fehlender Bibliotheken kann Firefox nicht ausgeführt werden.
  • Die von Mozilla zur Verfügung gestellte Installationsdatei im Format .tar.bz2 enthält keinen Quelltext, nur vorkompilierte Binärdateien. Darum können Sie die Dateien darin einfach entpacken und ausführen. Sie müssen das Programm nicht selbst kompilieren, wenn die Systemvoraussetzungen erfüllt werden.
  • Die folgende Anleitung wird Firefox in Ihr Home-Verzeichnis installieren und nur der aktuell angemeldete Benutzer wird es ausführen können.
  1. Laden Sie Firefox von der offiziellen Download-Seite in Ihr Home-Verzeichnis herunter.
  2. Öffnen Sie ein Terminal und wechseln Sie in Ihr Home-Verzeichnis: cd ~
  3. Entpacken Sie den Inhalt der heruntergeladenen Datei: tar xjf firefox-*.tar.bz2
  4. Schließen Sie Firefox, falls es geöffnet ist.
  5. Um Firefox zu starten, führen Sie das firefox-Skript im firefox-Verzeichnis aus: ~/firefox/firefox

Firefox sollte nun starten. Sie können dann ein Symbol auf dem Desktop erstellen, das dieses Script ausführt.

libstdc++5 error

Wie weiter oben angesprochen, benötigen Sie die benötigten Bibliotheken, damit Firefox funktioniert. Viele Distributionen haben libstdc++5 nicht vorinstalliert.

„firefox ist nicht installiert“-Nachricht oder die falsche Version von Firefox startet

Falls Sie Firefox nach der obigen Anleitung manuell installiert haben, müssen Sie es mit dem folgenden Befehl starten (z. B. in einem Terminal): ~/firefox/firefox

Wenn Sie versuchen, Firefox mit dem Befehl firefox zu starten, wird entweder die von der Paketverwaltung installierte Firefox-Version gestartet oder es wird Ihnen mitgeteilt, dass das Programm nicht installiert ist.



Teile diesen Artikel: http://mzl.la/McoKxE

War der Artikel hilfreich?

Bitte warten…

Diese netten Menschen haben geholfen, diesen Artikel zu schreiben: ThomasLendo, Wawuschel, boersenfeger. Auch Sie können helfen – erfahren Sie, wie.
Hilfe zu einer anderen Plattform erhalten:
Artikel anzeigen für:

Firefox