Firefox mithilfe von MSI-Installationspaketen bereitstellen

Firefox bietet MSI-Installationspakete für unterschiedliche Versionen, Sprachen und CPU-Architekturen (32- und 64-Bit) an, um Systemadministratoren bei der Anpassung und Bereitstellung von Firefox in ihrer Umgebung zu unterstützen. Das MSI-Installationspaket unterstützt Windows 7 und neuere Versionen. Es ist ein Wrapper des herkömmlichen EXE-Installationsprogramms und ermöglicht Anpassungen mittels einer MST-Datei sowie die Bereitstellung über herkömmliche Tools in Windows-Unternehmensumgebungen, wie Active Directory oder Microsoft System Center Configuration Manager.

Konfigurations-Optionen

MSI-Transforms (MSTs) für das Firefox MSI-Installationspaket können mit einem Tool Ihrer Wahl (z. B. MS Orca) erstellt und bearbeitet werden, um die Installation anzupassen. Der folgende Abschnitt beschreibt die verfügbaren Optionen.

Benutzerdefinierte MSI-Optionen für Firefox

  • Pfad des Installationsverzeichnisses festlegen - INSTALL_DIRECTORY_PATH=[path]
Absoluter Pfad, der den vollständigen Installationsort angibt. Es ist nicht notwendig, dass dieses Verzeichnis bereits existiert. Wenn INSTALL_DIRECTORY_NAME gesetzt ist, dann wird INSTALL_DIRECTORY_PATH ignoriert.
  • Name des Installationsverzeichnisses festlegen - INSTALL_DIRECTORY_NAME=[name]
Name des Installationsverzeichnisses, das innerhalb der Programmdateien erstellt werden soll. Wird beispielsweise INSTALL_DIRECTORY_NAME auf „Firefox Release” gesetzt, dann wird Firefox unter C:\Program Files\Firefox Release\ installiert. Der verwendete Pfad der Programmdateien wird abhängig von der passenden Architektur der zu installierenden Anwendung und von der Sprache bzw. Konfiguration der Maschine gewählt; diese Einstellung ist vor allem nützlich, damit Sie sich keine Gedanken um diese Unterschiede machen müssen.
Wenn INSTALL_DIRECTORY_NAME gesetzt ist, dann wird INSTALL_DIRECTORY_PATH ignoriert.
  • Eine Taskleistenverknüpfung erstellen - TASKBAR_SHORTCUT={true,false}
Auf false setzen, um keine Verknüpfung in der Taskleiste zu erstellen. Der Wert ist standardmäßig auf true gesetzt. Diese Funktion funktioniert nur mit Windows 7 und 8; es ist nicht möglich, Firefox mit dem Installationsprogramm auf späteren Windows-Versionen an die Taskleiste anzuheften.
  • Eine Desktopverknüpfung erstellen - DESKTOP_SHORTCUT={true,false}
Auf false setzen, um keine Verknüpfung auf dem Desktop zu erstellen. Der Wert ist standardmäßig auf true gesetzt.
  • Eine Startmenüverknüpfung erstellen - START_MENU_SHORTCUT={true,false}
Auf false setzen, um keine Verknüpfung im Startmenü zu erstellen. Der Wert ist standardmäßig auf true gesetzt.
  • Mozilla-Wartungsdienst deaktivieren - INSTALL_MAINTENANCE_SERVICE={true,false}
Auf false setzen, um den Mozilla-Wartungsdienst nicht zu installieren. In der Folge werden Benutzer nicht in der Lage sein, Firefox-Updates einzuspielen, wenn sie keine Schreibrechte für das Installationsverzeichnis haben. Der Wert ist standardmäßig auf true gesetzt.
  • Entfernen des \distribution-Verzeichnisses deaktivieren - REMOVE_DISTRIBUTION_DIR={true,false}
Auf false setzen, um das Entfernen des Verteilerverzeichnisses (\distribution) einer bestehenden Installation zu verhindern, während diese überschrieben wird. Der Wert ist standardmäßig auf true gesetzt und das Verzeichnis wird entfernt.
  • Neustart verhindern - PREVENT_REBOOT_REQUIRED={true,false}
Auf true setzen, damit bei der Installation keine Änderungen durchgeführt werden, die einen Neustart des Computers erfordern könnten (in der Regel wenn Dateien in Verwendung sind). Dies sollte unter normalen Umständen nicht vorkommen, außer Sie überschreiben eine bestehende Installation von Firefox während dieser ausgeführt wird. Das Setzen dieser Einstellung könnte in diesem Fall zu einer unvollständigen oder defekten Installation führen. Der Wert ist standardmäßig auf false gesetzt.
  • Erweiterungen bündeln - OPTIONAL_EXTENSIONS={true,false}
Auf false setzen, um die Installation aller vorhandenen gebündelten Erweiterungen zu deaktivieren. Der Wert ist standardmäßig auf true gesetzt.
  • Anwendungsdateien in Verzeichnis entpacken - EXTRACT_DIR=[directory]
Absoluter Pfad eines Verzeichnisses, in das alle Anwendungsdateien entpackt werden, ohne dass danach der eigentliche Installer ausgeführt wird. Alle anderen Optionen werden dabei ignoriert.

MSIEXEC-Optionen

Die Kommandozeilenparameter für msiexec.exe (die Windows-Komponente, die für Installation, Deinstallation und sonstige Arbeit mit MSI-Dateien verantwortlich ist) sind hier dokumentiert bzw. als Resultat nach der Eingabe des Parameters /?. Unsere MSI-Installationspakete unterstützen viele der Kommandozeilenparameter nicht, die msiexec.exe sonst zur Verfügung stehen, da sie einen Wrapper des herkömmlichen EXE-Installationsprogramms enthalten und nicht wirklich an das MSI-Framework angepasst wurden. Dieser Abschnitt beschreibt, welche Parameter für msiexec.exe von unseren MSI-Installationspaketen unterstützt werden und welche nicht.

Unterstützte MSIEXEC-Optionen

  • /i oder /package
    • Installiert das Produkt.
  • /L oder /log
    • Generiert eine MSI Log-Datei. Alle Konfigurationsparameter dieser Option werden unterstützt.
  • /m
    • Generiert eine SMS Status .mif-Datei.
    • Diese Funktion wurde nicht getestet, sollte jedoch funktionieren.
  • /q, /quiet, und /passive
    • Installation ohne Benutzeroberfläche. Die Option für eine komplette Benutzeroberfläche (/qf) wird akzeptiert aber ignoriert, weil wir keine vollständige UI haben.
  • /norestart, /forcerestart, und /promptrestart
    • Das Standardverhalten ist /norestart, die anderen Optionen verhalten sich wie gewohnt.
  • PROPERTY=VALUE
    • Die Konfiguration mittels Befehlszeilen-Eigenschaften wird für alle von uns bereitgestellten öffentlichen Eigenschaften unterstützt (gemeint sind die mit UPPERCASE_NAMES).
  • Optionen, die nicht mit einer Paketdatei arbeiten (/?, /h, /help, /y, /z)

Nicht unterstützte MSIEXEC-Optionen

  • /f
    • Repariert das Produkt.
  • /a
    • Administrative Installation.
  • /x oder /uninstall
    • Deinstalliert das Produkt.
  • /j zusammen mit /t, /g, und /c
    • Bewirbt das Produkt.
  • /n
    • Gibt eine bestimmte Instanz des Produkts an.
  • /p oder /update
    • Wendet eine Patchdatei an (.msp).

Beispiel-Konfiguration

Hier sehen Sie ein Beispiel für eine gültige .mst-Datei, um zu illustrieren, wie die Optionen angepasst werden können, zusammen mit dem Verzeichnis, in dem MSI-Installationspakete für Firefox Nightly bezogen werden können:

Hinweis: Die Protokollierung kann aktiviert werden, um bei der Behebung von Installationsproblemen zu helfen.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, die MSI-Datei mit angepassten Einstellungen zu verwenden, die vom Firefox MSI-Installationspaket unterstützt werden:

Verwendung eines externen MSI-Editors (z. B. Orca)

  1. Im Menü File > Open wählen Sie das zu bearbeitende MSI-Installationspaket aus.
  2. Suchen Sie die Tabelle Property und wählen Sie diese aus.
  3. Ändern Sie dort die Werte der gewünschten Eigenschaften.
  4. Wählen Sie anschließend File > Save as und speichern Sie Ihr benutzerdefiniertes modifiziertes MSI-Installationspaket ab.
Beachten Sie, dass dadurch die Signatur der MSI-Datei ungültig wird. Wenn Sie die Datei signieren möchten, müssen Sie diese erneut mit dem Zertifikat Ihrer Organisation signieren.

Verwendung einer MST-Konfiguration

  1. Nutzen Sie Orca, um das MSI-Installationspaket zu öffnen.
  2. Wählen Sie Transform > New Transform aus der Menüleiste.
  3. Ändern Sie die Werte für jene Eigenschaften, die Sie benötigen.
  4. Wählen Sie Transform > Generate Transform, um Ihre Änderungen in eine Transformationsdatei (.mst) zu speichern.
  5. Starten Sie die Installation über: msiexec /i “Firefox.msi” TRANSFORMS=”custom.mst”

Verwendung von Kommandozeilenparametern

  1. Halten Sie ein heruntergeladenes Firefox MSI-Installationspaket bereit.
  2. Führen Sie MSIEXEC mit Parametern aus, wie beispielsweise hier gezeigt:
msiexec.exe /i "C:\MSI\default.msi" INSTALL_DIRECTORY_PATH="C:\Firefox\" TASKBAR_SHORTCUT=false DESKTOP_SHORTCUT=false INSTALL_MAINTENANCE_SERVICE=false /quiet
Hinweis: Alle privaten Parameter (spezifisch für Firefox, in GROSSBUCHSTABEN dargestellt) können in der Befehlszeile verwendet werden, auch zusammen mit öffentlichen MSIEXEC-Parametern wie /i und /quiet im obigen Beispiel.
// Diese netten Menschen haben geholfen, diesen Artikel zu schreiben:philipp, pollti, Artist, graba, ImMine_. Auch Sie können helfen – erfahren Sie, wie.

War der Artikel hilfreich? Bitte warten…

Als Freiwilliger zur Mozilla-Hilfe beitragen