Problemlösung zu Firefox erzeugt eine hohe CPU-Last | Fehlerbehebung

Problemlösung zu Firefox erzeugt eine hohe CPU-Last

(Weitergeleitet von Firefox erzeugt eine hohe CPU-Last)

Manchmal beansprucht Firefox erhebliche CPU-Ressourcen, wenn Webinhalte heruntergeladen, verarbeitet und angezeigt werden sollen. Wenn Sie bei der Verwendung von Firefox eine anhaltend hohe CPU-Auslastung feststellen, finden Sie in diesem Artikel mögliche Ursachen und Problemlösungen.

  • Der Hauptprozessor (CPU – Central Processing Unit) ist das „Gehirn“ des Rechners. Wenn der Hauptprozessor stark belastet wird, kann die Gesamtleistung des Rechners beeinflusst werden.
  • Abhängig von Ihrem Betriebssystem können Sie mit speziellen Werkzeugen die CPU-Auslastung überprüfen und überwachen. Bei Windows zeigt der Reiter Systemleistung des Windows-Task-Managers die CPU-Auslastung an. Bei Ubuntu und GNOME zeigt der Reiter Ressourcen der „Systemüberwachung“ die CPU-Auslastung an. Bei KDE zeigt der Reiter Systemlast des „Systemmonitors“ die CPU-Auslastung an.
Hinweis: Wenn Sie Performanz-Daten senden auswählen, wird Mozilla Daten einschließlich der CPU-Auslastung durch Firefox abfragen. Dadurch können künftige Versionen von Firefox verbessert werden.

Auf die neueste Version aktualisieren

Die aktuelle Version von Firefox enthält Verbesserungen hinsichtlich der CPU-Auslastung. Weitere Informationen erhalten Sie im Artikel Firefox auf die letzte Version aktualisieren.

Erweiterungen und Themes

Erweiterungen und Themes deaktivieren, die eine hohe CPU-Auslastung verursachen

Erweiterungen und Themes können dazu beitragen, dass Firefox die CPU stärker als üblich auslastet.

Um festzustellen, ob eine Erweiterung oder ein Theme eine hohe CPU-Auslastung durch Firefox verursacht, starten Sie Firefox im abgesicherten Modus und beobachten Sie die CPU-Auslastung. Im abgesicherten Modus sind Erweiterungen und Themes deaktiviert. Wenn Sie dadurch eine deutliche Verbesserung feststellen, versuchen Sie die Erweiterungen zu deaktivieren oder zu deinstallieren.

Störende Inhalte ausblenden

Viele Webseiten besitzen Inhalte, die Sie nicht benötigen, wie z. B. Werbebanner, die jedoch CPU-Ressourcen verbrauchen, um ihren Inhalt darzustellen (siehe Abschnitt Plugins weiter unten). Die folgenden Erweiterungen blockieren unterschiedliche störende Inhalte:

  • Adblock Plus blendet Werbebanner auf Webseiten aus.
  • Mit Flashblock können Sie einzelne Flash-Inhalte auf Webseiten ausblenden oder gezielt anzeigen.
  • NoScript aktiviert oder blockiert ausgewählte Scripts.

Plugins

Plugins zur Darstellung besonderer Inhalte können die CPU stark beanspruchen, besonders ältere Versionen.

Ihre Plugins aktualisieren

Auf der Plugin-Testseite können Sie prüfen, ob Sie die aktuellen Versionen Ihrer Plugins verwenden.

CPU-intensive Plugins deaktivieren

Ob ein bestimmtes Plugin eine hohe CPU-Auslastung von Firefox verursacht, können Sie feststellen, indem Sie es deaktivieren:

  1. Klicken Sie oben im Firefox-Fenster auf die Schaltfläche FirefoxKlicken Sie in der Menüleiste auf ExtrasKlicken Sie oben im Firefox-Fenster auf das Menü Extras und wählen Sie Add-ons. Der Tab mit der Add-ons-Verwaltung öffnet sich.

    FehlerbehebungPluginsWinXP_01 FehlerbehebungPluginsWin_01 FehlerbehebungPluginsMac_01 Fehlerbehebung Plugins Linux 01
    Klicken Sie auf die Menüschaltfläche New Fx Menu und wählen Sie Add-ons. Die Add-ons-Verwaltung öffnet sich.

    Add-ons-Manager öffnen - fx29 - Win8 Add-ons-Manager aufrufen - Fx39 - Win8 Add-ons-Manager öffnen - fx35 - Mac Linux: Australis - Add-ons öffnen

  2. Gehen Sie im Tab mit der Add-ons-Verwaltung zum Abschnitt Plugins.
  3. Klicken Sie auf ein Plugin in der Liste, um es auszuwählen. Dann wählen Sie Nie aktivieren, um es zu deaktivieren.
  4. Wiederholen Sie diesen Vorgang für mehrere Plugins in der Liste.

Nachdem Sie einige Ihrer Plugins deaktiviert haben, schließen und starten Sie Firefox neu. Beobachten Sie nun die CPU-Auslastung von Firefox. Wenn Sie keine Verbesserung feststellen, aktivieren Sie die betreffenden Plugins wieder und versuchen Sie es mit einer anderen Auswahl.

Reduziert sich die CPU-Auslastung durch Firefox, nachdem Sie ein bestimmtes Plugin deaktiviert haben, sollten Sie dieses deaktiviert lassen. Handelt es sich um eine allgemein häufig genutzte Funktion, versuchen Sie eine ressourcenschonende Alternative zu finden.

Die Flash-Hardwarebeschleunigung überprüfen

Bei bestimmten Plugins zum Abspielen von Videofilmen, wie z. B. Flash, erfolgt die Inhaltsdarstellung über eine Hardwarebeschleunigung, was zu einer geringeren CPU-Auslastung beiträgt.

  1. Gehen Sie zu einer Seite, die ein Flash-Video anzeigt.
  2. Klicken Sie mit der rechten MaustasteHalten Sie die Steuerungstaste gedrückt und klicken Sie mit der linken Maustaste auf den Video-Player und klicken Sie im Kontextmenü auf Einstellungen…. Die Einstellungen des Adobe Flash-Players öffnen sich.
  3. Klicken Sie am unteren linken Rand der Einstellungen auf das Symbol des Adobe Flash-Players, um das Menü für die Anzeige zu öffnen.
  4. Prüfen Sie, ob Hardwarebeschleunigung aktivieren ausgewählt ist.
  5. Klicken Sie auf Schließen, um die Einstellungen des Adobe Flash-Players zu schließen.

Die Firefox-Hardwarebeschleunigung überprüfen

Die Hardwarebeschleunigung von Firefox verringert die CPU-Auslastung.

Stellen Sie sicher, dass die Hardwarebeschleunigung aktiviert ist und Ihre Grafiktreiber aktuell sind.

Beschädigte Datei content-prefs.sqlite

Firefox speichert Ihre Daten in verschiedenen Dateien in Ihrem Profilordner. Die Datei, die für das Speichern von Einstellungen für einzelne Webseiten genutzt wird, könnte beschädigt sein. Wenn Sie diese Datei löschen, werden Ihre Zoom-Einstellungen zurückgesetzt, aber es sollte den CPU-Verbrauch reduzieren.

  1. Klicken Sie oben im Firefox-Fenster auf die Schaltfläche Firefox, gehen Sie dann zum Menü HilfeKlicken Sie in der Menüleiste auf das Menü HilfeKlicken Sie oben im Firefox-Fenster auf das Menü Hilfe und wählen Sie Informationen zur Fehlerbehebung.... Der Tab mit Informationen zur Fehlerbehebung wird geöffnet. Klicken Sie auf die Menüschaltfläche New Fx Menu , klicken Sie auf die Hilfe Help-29 und wählen Sie Informationen zur Fehlerbehebung. Der Tab mit Informationen zur Fehlerbehebung wird geöffnet.

  2. Klicken Sie unter Allgemeine Informationen auf Ordner anzeigenIm Finder anzeigenOrdner öffnen. Ein Fenster mit Ihren ProfildateienIhrem Profilordner wird geöffnet.
    Hinweis: Falls es Ihnen nicht möglich ist, Firefox zu starten oder mit ihm zu arbeiten, folgen Sie der Anleitung Wie finde ich mein Profil, ohne Firefox starten zu müssen.

    Profilordner öffnen - Fx29 - Win8 Profilordner öffnen - Fx29 - Linux Profilordner öffnen - Fx35 - Mac

    OpenProfileFolder - Win - Fx21 OpenProfileFolder_linux_Fx4 OpenProfileFolder_mac_Fx4

  3. Klicken Sie oben im Firefox-Fenster auf die Schaltfläche Firefox und wählen Sie den Eintrag Beenden.Klicken Sie oben im Firefox-Fenster auf das Menü Datei und wählen Sie den Eintrag Beenden.Klicken Sie in der Menüleiste auf das Menü Firefox und wählen Sie den Eintrag Firefox beenden.Klicken Sie oben im Firefox-Fenster auf das Menü Datei (oder auf die Schaltfläche Firefox, falls keine Menüleiste sichtbar ist) und wählen Sie den Eintrag Beenden. Klicken Sie auf die Menüschaltfläche New Fx Menu und wählen Sie Beenden close 29 .

  4. Löschen Sie die Datei content-prefs.sqlite in Ihrem Profilordner. Die Datei wird wieder erstellt, wenn Sie das nächste Mal Firefox öffnen.



Basiert auf Informationen des Artikels Firefox CPU usage (mozillaZine KB)

War der Artikel hilfreich?

Bitte warten…

Diese netten Menschen haben geholfen, diesen Artikel zu schreiben: ThomasLendo, Wawuschel, pollti, Artist, graba, snoopygt, Daniel2099. Auch Sie können helfen – erfahren Sie, wie.

Letzte Aktualisierung: 2016-06-17

Hilfe zu einer anderen Plattform erhalten:
Artikel anzeigen für:

Firefox